Euthanasie: Schöner Tod, Sterbehilfe oder Mord?

Die Debatte um die Euthanasie ist brandaktuell und geht auch nach der vorläufigen Einigung um eine gesetzliche Regelung im November 2015 nahezu unvermindert weiter.

Doch gibt es überhaupt “euthanatos”- einen schönen Tod? Wer legt nach welchen Kriterien die Grenzen der Sterbehilfe fest? Wird hier Menschen geholfen beim Sterben oder zum Sterben; wie wird deren Lebensrecht geachtet? Welchen “Wert” hat ein alter, kranker oder behinderter Mensch und wie wird menschliches Leben geschützt?

Die aktuellen Aspekte zu diesem schwierigen und kontroversen Thema sowie die praktischen Konsequenzen werden auf verständliche Weise aus christlicher und medizinischer Sicht beleuchtet.

Referent: Dr. med. Michael Kiworr, geb. 1967, legte das Staatsexamen nach seinem Medizinstudium an der Universität Mainz ab und war in verschiedenen medizinischen Projekten im In- und Ausland tätig. Nach seiner Dissertation in der Inneren Medizin und Ausbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe in Frankfurt folgte die Fachweiterbildung in spezieller Geburtshilfe und Gynäkologie sowie der operativen Gynäkologie und gynäkologischen Onkologie. Als überzeugter Christ schloss er zudem eine mehrjährige berufsbegleitende theologische Ausbildung am Bibelseminar Königsfeld im Jahre 2009 ab. Die Abschlussarbeit am Bibelseminar über die Abtreibungsproblematik wurde als Buch veröffentlicht.

Er lebt mit seiner Frau Jutta und zwei Söhnen zur Zeit in Baden-Württemberg, wo er Vortragstätigkeiten, verschiedenen Aufgaben in seiner Gemeinde und als Oberarzt in einer Klinik nachgeht.

Freitag, 11. März 2016, 20:00Uhr, CVJM-Vereinshaus