Mission – aufregend und spannend, aber auch noch zeitgemäß?


Gott will, dass alle Menschen gerettet werden. In seinem Wort gibt er uns den Auftrag, sein Wort weiterzusagen und mitzuhelfen, die frohmachende Botschaft in alle Ecken der Welt zu tragen.
Aber es gibt durchaus auch kritische Stimmen zum „Missionsbefehl“. Sollten die Menschen nicht besser in ihrer Kultur und in ihrem Glauben gelassen werden? Ist durch Mission nicht auch schon Schaden in Ländern der 3.Welt angerichtet worden?
Seit mehr als 100 Jahren sendet die Liebenzeller Mission Mitarbeiter/innen in alle Welt. Sie gründen Gemeinden, schulen einheimische Christen und helfen in akuten Notlagen.
Mikronesien – von Begegnungen und Erfahrungen aus dieser Inselwelt des Pazifiks berichtet Hartmut Scherer. Das persönliche Beispiel veranschaulicht, wie Gott selbst Schwierigkeiten nutzen kann, um Menschen zu erreichen und auf sich aufmerksam zu machen.

Referent: Hartmut Scherer, 50 Jahre, verheiratet, Studium im Fahrzeugbau, Ausbildung am Theologischen Seminar der Liebenzeller Mission. Seit 1997 Missionar in Chuuk, Mikronesien. Nach weiterem Studium in den USA unterrichtet er an einer Bibelschule in Mikronesien.

Freitag, 02. Mai 2008, CVJM Denkendorf